Standup Paddleboarding (SUP) wurde um die letzte Jahrtausendwende auf Hawaii wiederentdeckt. Wellenreiter begannen Longboards mit Paddel als Training für Tage ohne Wellen einsetzen. Daraus entwickelte sich eine eigenständige Sportart mit verschiedenen Disziplinen wie Welle, Wildwasser, Touren und Race.

 

Als die Boards nach Europa kamen und die ersten Standup Paddler auf den Seen gesichtet wurden, hatte man für die „Armen ohne Wellen“ nur ein müdes Lächeln übrig. Das änderte sich aber sehr schnell.

 

SUP ist eine Life-time-Sportart mit schnellem Lernerfolg, wir trainieren das Gleichgewicht und absolvieren nebenbei ein effizientes Ganzkörpertraining mit selbst dosierbarer Herz-Kreislauf-Belastung.

 

SUP bietet ein intensives Naturerlebnis auf dem Wasser mit der Möglichkeit zur Entspannung und Erholung. Selbst Yoga ist auf dem SUP möglich.

 

Weiterhin gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Rehabilitation – kein Wunder also, dass sie das Stand-Up-Paddeln zu DER Trendsportart schlechthin entwickelt hat.